loader image

03/2019 Sheer Sox – Die Nylons für den Mann

Click here to read the English version: 03/2019 Sheer Sox – Nylons For The Man

Sheer Sox – es ist irre schön, wie viele Fetische es gibt. Ich kann zwar nicht immer erklären, worin der einzelne Fetisch begründet ist, aber sicher ist, dass wir hierüber Emotionen verarbeiten, Erlebtes kompensieren oder als simples Ventil nutzen. Das gilt natürlich für die gesamte Bandbreite der Sexualität und für die Fetische im Besonderen – und das ist auch gut so.

Der menschliche Körper ist mit seinen Milliarden von Funktionen schon ein Wunder, die Psyche des Menschen ist mindestens ähnlich komplex, wahrscheinlich sogar noch mehr. Stehen wir doch in der Psychologie noch viel weiter am Anfang als in der körperlichen Medizin, wissen wir heute trotzdem schon, dass das Ausleben von besonderen sexuellen Vorlieben keinesfalls schädlich ist, wenn man die suizidalen oder anderen Schäden verursachenden Praktiken absieht.

Sheer Sox Fetisch

Denn als behandlungsbedürftig giltst du mit deinem Fetisch per internationaler westlicher Defnition nur, wenn du ohne diesen Fetisch sonst keine Erregung mehr im sexuellen Bereich verspürst und dann natürlich (wie überall in der modernen Psychologie) müsstest du dann darunter leiden, dass es so ist.

Wenn du also Zuhause  genüsslich an in der Umkleide geklauten Schuhen schnüffelst und dich damit zum Orgasmus kurbelst, dann ist lediglich der Diebstahl zu verurteilen. Solange, wie das für dich in dein Leben passt: fühl dich frei und lass dir da von Keinem reinreden, denn wir sind, was wir sind.

Genug vom „Dr. Sommer-Dominus“, denn ich plaudere natürlich auch heute mal wieder aus dem Nähkästchen. Der Fetisch auf Sheer Sox kommt relativ selten vor, aber die Fangruppe ist trotzdem nicht klein. Sheer Sox sind tatsächlich Nylonstrümpfe (siehe Bild), ähnlich den Nylons für die Frau. Sie sind vom Material her etwas weniger fein und idR maskuliner ornamentiert, insofern das bei Nylons noch irgendwie möglich ist, denn man nimmt Nylons ja eher als weibliches Accessoire wahr.

Peter und die Sheer Sox

Peter kommt bereits seit vielen Jahren zu mir und ist ein gnadenloser Fan dieser Strümpfe. Ich konnte mir zu Beginn gar nicht vorstellen, dass ihm sogar meine restliche Kleidung völlig egal ist, obwohl er doch so viel wert auf diese Fußbekleidung legt, aber dem ist tatsächlich so. Ich glaube, ich könnte ihn sogar im Jogger empfangen, Hauptsache ich habe diese Socken an.

Ich lasse ihn eigentlich immer was zappeln. Beim Reinkommen darf er seinen heissgeliebten Gegenstand erstmal noch nicht sehen – nur unter meiner Hose „vermuten“, weil die ja immer da sind, wenn wir uns verabredet haben. Ich führe ihn manchmal zum Spaß durchs Studio und freue mich darüber, wie sehr er versucht, einen Blick unter meine Hosenbeine zu erhaschen. Er hat natürlich Glück, wenn ich vor ihm eine Treppe hochgehe, denn die Hose zieht sich dann ja automatisch was hoch.

Peter spielt immer schön mit, denn er hat seine Erregung auch wie ich auf der Zunge liegen und so kann ich mich in meinem Favorit der verbalen Erotik voll gehen lassen, weil er eben immer antwortet und sich somit dann Dialog ergibt.

Ich gönne ihm nach dem Hinsetzen einmal kurz einen Blick auf die Socken, indem ich meine Hose kurz hochziehe. Hui, da wird er sofort rollig. Aber nein, erstmal muss er sich für mich ausziehen und mir zeigen, dass er sich von mir auch sexuell missbrauchen lässt. Es fällt ihm immer ein bisschen schwer die Hosen runter zulassen, ist es doch eine Manifestation der Rollen, dass er das Opfer ist und ich das Spiel in der Hand habe, weil ich buchstäblich „die Hosen anhabe“.

Wenn er vor mir steht, dann ist sein Schwanz bereits knüppelhart. Beachtlich für sein Alter, denn er steuert grad auf die 60 zu und da dauert es in der Regel etwas, bis der Kindermacher wirklich so steht. Nicht jedoch, wenn man endlich etwas machen darf, was man schon seit Monaten hersehnt und dem man nicht mal eben in irgendeinem Cruising-Bereich nachgehen kann. Das löst natürlich eine andere Erregung aus.

Insofern sind die Fetischisten vielleicht sogar ein wenig zu beneiden – verfügen sie doch über den Vorteil, dass sie zu ihrem Sex die „Würze einer Wochenendbeziehung“ einkalkulieren können.

„Damit du an meine schönen Füsse darfst, wirst du es zulassen, dass ich mit deinem Pimmel spiele und dich abmelke, wenn ich Lust dazu habe.“ Ich öffne meine Hand ein wenig und er legt wie gewohnt seinen Penis dort hinein. Jetzt darf er auf die Knie und meine Schuhe öffnen – ich habe dabei immer wieder meine Hand an seinem besten Stück.

Erstmal wird von außen an meinem Schuh gerochen – nicht sofort losgeleckt. Ich will über seinen „Konsum“ wachen und ihn steuern. Wie beim Essen, da schlingt man auch nicht.

Endlich darf er sein Näschen in meine Schuhe stecken. Seine Wangen berühren dabei die Sheer Sox und ich spüre wie sein Drei-Tage-Bart darin auch leicht hängen bleibt. Sein Kindermacher wird sogar noch härter als vorher.

„Ja, jetzt darfst die Schuhe ausziehen“ sage ich in einem großherzigen Ton und er folgt meiner Erlaubnis und öffnet vorsichtig meine Schnürsenkel. Bei freiliegendem Fusse nehmen wir unsere Vorzugsstellung ein: sozusagen liegen wir beide auf dem Rücken mit den Hüften nebeneinander. Ich kann so an seinem besten Stück rumspielen und ihm zeitgleich meine Füße ins Gesicht drücken.

Ich feure ihn verbal schön an und beschreibe ihm in meinen Worten was er erlebt und wie das aus meiner Perspektive aussieht. Er darf nun nach der langen Zeit der strengen Kontrolle über jeder seiner Handlungen auch mal meine Füße befummeln, küssen, lecken und lieben. Ich vergrabe sein Gesicht regelrecht unter meine Füßen.

Meine verbale Action gewinnt an Höhepunkt und ich werde fester und bestimmter beim Abmelken, so dass er sich irgendwann wenn ich meine, dass es mir grade gut rein passt seiner inneren sexuellen Explosion hingeben kann und seine stattliche Menge Samen überall in die Luft geschossen wird.

11/2023 Totaler Kontrollverlust dank Penispumpe

Je nachdem wie es mir gefiel, pumpte ich seinen Schwanz bis auf das Maximum auf, reizte und teaste ihn, oder ließ ihn wieder abkühlen. Sein Schwanz, seine Erregung, sein Orgasmus: All das gehörte mir.

09/2023 Anfangen in der Sexarbeit

Der entscheidende (genderübergreifende) Tipp für Starter in der Sexarbeit: Ich versuche immer sexuell zu empfinden und Spaß am Auftrag zu bekommen – egal wie sich das Treffen entwickelt. Das sorgt dafür, dass Menschen wiederkommen, denn Kunden wollen echte Gefühle – keine reinen Handlungen. 

05/2023 Das BDSM Spiel mit der Ausdauer

Fynn ist zwar neu im BDSM, doch seine Motivation ist klar: mir zu dienen. Dabei legt er eine ansprechende Ausdauer an den Tag…

04/2023 BDSM Anfänger mit Durchhaltevermögen

Im Folgenden spüre ich, wie sehr er die Momente meiner Nähe genießt. Und wie diese ihn noch mehr erregt, als das Spiel mit seinem Körper. Das Stiefellecken avanciert eher zu einem „an meinen Stiefeln kuscheln“. Als er gefesselt vor mir kniet, bettelt er darum, sich einfach mit dem Kopf auf meinen Lederhosen ausruhen zu dürfen. Er will also einfach bei mir sein. Männliche Kraft spüren und sich anlehnen. 

03/2023 Männliche Dominanz – Klischees und Tipps

Männliche Dominanz bewegt sich zwischen Applaus und Ablehnung. Dominante Frauen werden eher gefeiert, doch eine Frau darf sich nicht wünschen, in die submissive Position zu gehen. Meine Gedanken in diesem kurzen Blog.

02/2023 Sexarbeit – Eine Bilanz nach 10 Jahren

In meiner Bilanz nach 10 Jahren, davon zwei unter Corona, blicke ich vor allem auf queere Sexarbeit, nenne konkrete Zahlen und beleuchte die Gefahr des Sexkaufverbots, mit Kommentaren von Kristina Marlen und Queeraktivistin Margot Schlönzke.

10/2022 Spanking, eine meiner liebsten Praktiken

Warum ist Spanking eine meiner liebsten Praktiken? Was reizt mich so am Versohlen von willigen Hintern um die Lust beider Spielpartner zu erhöhen?

08/2022 Heteros gehören an die Leine!

Heteros wie Simon hegen eine tiefe Fantasie: Forced Bi und Erniedrigung durch einen Master. Das gebe ich ihm mit Genuss…

11/2021 Sling Play: In den Ketten eines Slings

Sling Play eignet sich hervorragend, um bratty Subs zu erziehen. Dabei durfte ich Tom helfen. Neugierig auf die Session? Dann lies weiter.

07/2021 Forced BDSM: Die Lust am Zwang

Forced BDSM – kann BDSM funktionieren, wenn einer der Spieler nur bedingt will? Folge mir beim Versuch mit hetero Performance-Star DennisXL.

Das wird Dich auch interessieren:

09/2017 Vollversklavung

Sich über Stunden, Tage oder Wochen einem Master zu unterwerfen ist ein Traum vieler Sklaven. Vollversklavung bringt jedoch einige ... Weiter

04/2020 Von Ponyplay bis Dogplay: Faszination Petplay

Dogplay lebt zwischen Faszination und Vorurteilen. Wie erlebt ein Dominus dieses Rollenspiel und was repräsentiert Dogplay für meine ... Weiter

07/2021 Forced BDSM: Die Lust am Zwang

Forced BDSM – kann BDSM funktionieren, wenn einer der Spieler nur bedingt will? Folge mir beim Versuch mit hetero Performance-Star DennisXL. Weiter

05/2020 Vom Exhibitionismus zum Kuscheln

Heute gehe ich mit meinem Hündchen Olaf Gassi – denn Exhibitionismus ist ein großer Kink für mich. Wie der Besuch beim Insomnia ... Weiter