loader image

03/2023 Flashback zu 2016: Meine erste Setkarte in einem Dominastudio

Wenn ich drüber nachdenke wieviele BDSM Profile ich mittlerweile Deutschlandweit habe machen lassen… Puh.
Hier ein Blick und dann der Text zu meinem ersten Profil:

Lieblingsaktivitäten in einer Session:

Ich bin wirklich sehr aufgeschlossen, jedoch kann ich sagen, dass ich eine spezielle Vorliebe für Brustwarzenbehandlungen habe. Das kann ich stundenlang spielen…

Aktuelles Lieblingsspielzeug:

Elektrostimulation – in jeder Facette.

Was für ein Dominus bist du?

Nun, ich bekomme auffällig viele Anfragen von Anfängern. Ich denke, das hängt damit zusammen, dass ich, wie aus den Bildern hervorgeht, nicht in dreckigen und schwarzangepinselten Kellern wild drauf los prügele: Man erkennt, dass ich im Gegensatz zu vielen anderen männlichen Dominae mit Stil und Niveau vorgehe. Ich glaube, dass meine Sklaven sich daher bei mir sicherer fühlen. Und Sicherheit ist wichtig, wenn man sich fallen lassen will.

Was macht dich dabei aus?

Ich höre immer wieder, dass ich über ein hohes Maß an Empathie verfüge und enorm hohe kommunikative Kompetenzen vorweisen kann. Unterschätze nie die Bedeutung verbaler Action!
Neulich sagte ein Sub zu mir: „Man merkt, warum Du Dich spezialisiert hast: Es ist einfach Dein Ding!“. Dann weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Was ist Dominanz / Submission / Fetisch für dich?

Ganz einfach: Macht, sowie Kontrolle ausüben und vor allem zu sehen, wie der Andere Selbiges mit viel Genuss aufgibt. Schauer laufen mir über den Rücken, wenn ich sehe und spüre, wie dieses schöne Ungleichgewicht durch meine Hände hergestellt wurde. Auch der Vertrauensvorschuss, den man als Dominus bekommt, beschert mir besonders positive Gefühle. Den Fetischisten lasse ich gern länger zappeln, bis ich die Zusammenkunft mit seinem Heissgeliebten zulasse. Auch die Macht in diesem Spiel erregt mich sehr. 

Was liebst du an SM?

Für mich ist es nicht nur wichtig, mein Gegenüber bis an die Grenze zu treiben (und ein kleines Stückchen darüber hinaus), sondern auch tagtäglich meine eigenen Grenzen neu zu erfahren. Mir geht es selten um das rein Physische, sondern um das Psychische. Deswegen sind meine Spielpartner auch begeistert, dass ich Ihnen immer in die Augen schaue. Aber natürlich bin ich auch Sadist und liebe es, wenn ich die Schmerzgrenze finde und mit meiner Macht „spielen“ kann.

Wie alles anfing und was sich seither verändert:

Privat gehe ich meinen Neigungen im SM Bereich bereits viel länger nach. Dann bin ich durch Zufall zu einer weiblichen Domina in eine WG gezogen. Danach kam irgendwie eins zum Anderen und ergab sich wie von selbst. Noch heute prägt der weibliche Einfluss mein Vorgehen. Ich spiele daher auch gern mit weiblichen Dominas zusammen, wenn der Spielpartner bisexuelle Neigungen hat. Ich kann hier bereits auf viele Jahre Erfahrung zurückblicken. Im Gegensatz zu vielen Anderen erziehe ich stetig und nicht nur zwischendurch bzw. je nach aktueller Lebenssituation. Einen professionellen und seriösen Dominus erkennt man daran, dass er nicht mit unterschiedlichen Profilen und Namen im Netz auftaucht und dann auch immer wieder verschwindet. Er legt Wert auf einen beständigen Ruf.
Ich kann auch sagen, dass ich bereits „alles“ gemacht habe, was im gesetzlichen Rahmen bewegt. Letzteres soll übrigens auch so bleiben.

Wichtig für meine Sklaven bzw. die, die es werden wollen: Schocken kannst du mich nicht.

Öffne Dich!

02/2024 Sexarbeit in Deutschland – cdu/csu machen Angst

  Auszug aus den Gesprächen des dominus mit der Frankfurter Rundschau / Buzzfeed: „Macht uns Angst“: Betroffene kritisieren Vorstoß der Union zum Sexkaufverbot CDU und CSU wollen mit einem Sexkaufverbot sexuelle Ausbeutung verhindern. Einen entsprechenden Antrag...

der dominus in der Frankfurter Rundschau

„Das Erstarken der Rechten lässt einen immer stärker werdenden Rückgang von Toleranz und Respekt bei allen vulnerablen Gruppen verzeichnen – ebenso in der Sexarbeit. Hier war es geschichtlich gesehen immer die gleiche einschleichende Abfolge von aufkommender...

2/2023 ein Wetterbericht nach BDSM-Art

"Auf dem Strafbock wurde das Gewitter bald zu einem großen Sturm mit ein paar heftigen Windböen, wo es das Streifenhörnchen an ihre Grenzen brachte."   Die Vorfreude auf das Endlos-Spiel war groß, mit einem schönen Auftakt fing die Session an. Das Spiel mit den...

01/2024 Übersprungshandlung

Neues altes Studio in Duisburg und mein Herr, der es mir zeigen möchte. Sofort erkannte ich eure Handschuhe, als ihr mir die Tür öffnet. Was war ich erfreut, wieder eure Sklavin sein zu können. Im Raum wolltet ihr, dass ich meine mitgebrachte Kiste präsentiere. Das...

01/2024 Ein fesselnder Tag auf der MS Monoceros

  Heute sollte ein ganz besonderer Tag werden und ich hatte mich schon lange darauf gefreut. Ein Ausflug mit meinem Herrn nach Spandau auf das berühmt-berüchtigte Hausboot des Bondage-Kenners Dan Apus Monoceros stand im Kalender. Was mich genau erwarten würde,...

01/2024 Fickrichtungen – wer liegt oben und warum?

Wird veröffentlicht im HIM Magazine sowie im Magazin für die sexuelle Gesundheit der Frau DHIVA Hier der Link zur englischen Version: Fucking Principles - who's topping who and why?   Ein Besuch im KitKat Es war um die Weihnachtszeit 2023. Mein Kollege Ari Denaro...

11/2023 Zum ersten Mal „geflogen“

"Ich hätte nie für möglich gehalten, dass man wirklich „fliegen“ kann, aber man kann es… und es ist unbeschreiblich schön."   Lieber André, es ist schwierig die richtigen Worte zu finden für Momente in denen Gefühle so laut sprechen. Ich denke jeder von uns trägt...

12/2023 eines meiner Weihnachtsgeschenke

Hier ist eines der süßesten Weihnachtsgeschenke dieses Jahr. Sklavin N. hat sich hier viel Mühe gemacht. Ich überlege es als Maskottchen zu nehmen, wenn ich mein eigenes Studio eröffne. Dann wird es irgendwo als kleiner Glücksbringer aufgestellt. Ich bedanke mich auch...

12/2023 Die Beute sein

Ich weiß nun, wie sich ein erbeutetes Tier fühlen muss, wenn die Krallen des Jägers seine Beute markieren! Mein Brustkorb zeigt es deutlich. Dein Dirty Talk - und du kannst es definitiv - lässt einen in andere Welten tauchen. Du wirst zwischendurch so leise, das man...

12/2023 Gefesselt, Geknebelt, Gespanked

"Ich fühlte mich fast schon animalisch begehrt, was mir einen Schauer nach dem anderen durch den Körper jagte und mich auch schmerzbedingt ziemlich zum Schnaufen brachte."   Hallo Master André, am Anfang war ich kurz verwirrt, weil du ja beim letzten Mal gleich...

Das wird Dich auch interessieren:

9/2018 Als Heteropaar zum Coaching beim dominus

"Wahnsinnig sensibel" Guten Morgen, mein Lieber! Für uns war es ganz großartig. Und, wenn ich das so sagen darf: Du hast dich auch ... Weiter

11/2017 Fetisch Körpergeruch

Während ich selbst eher sauber bin, lieben manche meiner Sklaven einen intensiven Körpergeruch. Wie ich mich darauf vorbereite und wie ... Weiter

08/2022 Flogging im Rhythmus der Musik und Loslassen

"Das ist ein Intimitätslevel was rar und wertvoll ist. Der Knebel saß nicht nur in meinem Maul, der saß auch in meinem Kopf ... Weiter

03/2023 Männliche Dominanz – Klischees und Tipps

Männliche Dominanz bewegt sich zwischen Applaus und Ablehnung. Dominante Frauen werden eher gefeiert, doch eine Frau darf sich nicht ... Weiter